Ich passe nicht hierher…

Ich hatte heute ein Vorgespräch bei der Studie gegen Sozialphobie. 

Ich war total nervös. Im Wartebereich saßen so viele Leute. Kam mir vor, wie im Wartezimmer von meinem Hausarzt… 
Das Gespräch ging 50 Minuten. Ich sollte erzählen, womit ich meine Probleme habe, und was ich mir von dieser Studie erwarte. Die Therapeutin war recht jung. Sehr viel jünger als ich es bin. Damit hab ich keine Probleme… In der Klinik hatte ich bisher immer mit jungen Therapeuten zu tun gehabt. 
Als die Stunde um war, hatte sie mir recht wenig Hoffnung gemacht, dass ich der passende Proband für diese Studie bin. 

Sie meinte, wenn es nach ihr gehen würde, dann würde sie mich weiter therapieren. Denn sie mag „komplizierte Fälle“… Aber ihre Befürchtung ist, dass meine Symptome nicht für diese Studie geeignet wären. 

Ich hab zwar eine Sozialphobie, aber alle anderen „Macken“ von mir sind irgendwie miteinander verknüpft. Die Bulimie… Dieser extreme Selbsthass… Und nicht zu vergessen die Depression. 

Tja… Wie soll’s jetzt weiter gehen? Ich habe keinen Schimmer. Nächste Woche bekomme ich Bescheid, ob ich für die Studie geeignet bin. Aber ich mache mir wenig Hoffnung… 
Jetzt heißt es nicht in Panik zu verfallen. Ich muss weiter suchen. Nochmal alle Therapeuten in Frankfurt und Umgebung abklappern… Irgendwann muss ja mal jemand einen Platz für mich haben.

Advertisements

Über donking1977

Frankfurter aus Überzeugung... Blogger... Technik verrückt... Natürlich auch auf Twitter und Google+ zu finden. Zeige alle Beiträge von donking1977

3 responses to “Ich passe nicht hierher…

  • miasraum

    Das tut mir leid! Klingt ja wenig prima:-( Es gibt aber auch Beratungsstellen, auch in Frankfurt, die dir bei der Therapiesuche helfen und hast du auch mal an eine Tagesklinik gedacht oder sowas wie RPK? Hab das alles schon durch! Ich will dir da wirklich nicht zu nahe kommen und Grenzen überschreiten, ich versuche gerade nur ein paar konstruktive Vorschläge zu machen. Würde dir einfach nur gerne irgendwie helfen:-) Kopf hoch, so gut es geht!

    Cäsar Otto Hugo Flaischlen:

    Versuch’s nur weiter!

    Weil dir ein goldener Traum zerronnen,
    was hast du drum für herbe Qual?!
    Es ist doch nicht das erstemal,
    daß dich enttäuscht, was du begonnen!

    Den Kopf hoch! Auf! Wozu verzagen
    kleingläubig gleich und hoffnungslos?!
    Dein Mut schien doch so riesengroß,
    das Letzte selber kühn zu wagen!

    Versuch’s nur weiter! Ohne Bangen!
    Und senke schweigend nicht das Haupt!
    Wer will und an sein Können glaubt,
    wird immer an sein Ziel gelangen.

    PS: Vielleicht passt du DA wirklich nicht hin, aber du passt sicher in vieles Andere und du wirst deinen Platz finden!
    Herzlichst an dich…
    Mia

  • miasraum

    RPK…
    Ich versuche es in meinen Worten, oki?:-)
    Rehabilitation zur Wiedereingliederung einer kranken, körperlich oder geistig behinderten oder von Behinderung bedrohten Person in das berufliche und gesellschaftliche Leben! Klingt erstmal grausam, ist aber nicht verkehrt!!!
    Wie darfst du dir das vorstellen?
    Stationäre oder auch ambulant…
    Du kannst in der Einrichtung wohnen oder eben auch jeden Tag (Mo. bis Fr.) hinkommen! Therapiemöglichkeiten, jeden Tag Betreuung…
    Sie versuchen dich in das Leben und in die Arbeitswelt zu integrieren und nebenbei hilft man dir, dir selbst zu helfen, deine Probleme in den Griff zu kriegen und dich zu finden, zu sammeln, zu dir zu finden…
    Am Anfang bist du erstmal da und du darfst viel mit Therapeuten sprechen, dann darfst du dich erstmal kreativ austoben…Malkurse, Schreibkurse-wäre doch was für dich?! :-)- dann geht es etwas in die Arbeitswelt…Du darfst ein paar Praktika machen…am Anfang drei Std. am Tag…entweder in der Einrichtung oder, wenn du es dir zutraust auch irgendwo anders— Blumenladen, Buchhandlung, Regale einräumen-hab ich gemacht!:-) Mit der Zeit steigert sich das! Von drei auf vier oder fünf Std. Sie versuchen auch ganz gezielt etwas zu finden, was dir liegt! Dazwischen ist viel Therapie, du hast nen Ansprechpartner, nen Tag der offenen Tür haben sie auch- denke ich, soweit ich weiss! Da kann man dann mal reinhören, wie es so laufen sollte! Ich war in Schlüchtern! Da ich auch in der Nähe von Frankfurt wohne, hat sich das angeboten! Ich habe gerade LEIDER keine Addy parat, aber RPK Schlüchtern mal googlen…Tagesklinik Fulda:Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Fulda! Es gibt da zwei! Ich weiß: psychosomatisch und psychiatrisch! Vergiss EINS! Zwei ist ok, hilft etwas! Ist aber auch nur subjektiv. In EINS musste ich immer ein Mittagsmenü auswählen, fand ich megaschei…! In ZWEI durfte ich auch sagen: Ich bin anorektisch und bulimisch, mag ich jetzt nicht! Das hat mir sehr geholfen, da ich so keinen Druck empfunden habe und immer dachte: Ich kann, wenn ich will! Manchmal ist das Leben aber einfach mal gar nicht so scheis… und am Ende des Tages denkst du dir: Es gibt ein paar Leute, die mich mögen! So f…sch…kann ich doch gar nicht sein und weist du was, so unter uns: Weder DU , noch ICH sind f…sch…

    Thomas Alva Edison:
    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es noch einmal zu versuchen.

    Thomas Alva Edison:
    Ich bin nicht gescheitert – ich habe 10.000 Wege entdeckt, die nicht funktioniert haben.

    Hans Satt:
    Lieber mal vom Weg abkommen, als sich gar nicht bewegen.

    Johann Wolfgang von Goethe:
    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

    Ich und die Sprüche:-) Ich weiss!:-)
    Ich wünsche dir von Herzen das Allerbeste!
    PS: Hoffe dies war etwas hilfreich!
    Liebstens…
    deine Mia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Über das Leben & Lieben

Alles, was zum Leben & Lieben in meinem Kopf herumschwirrt...

Adrenaline kills pain

The axiom of equality

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Rina Wi

Photography

28 Tabs

"Stellt euch mein Gehirn wie einen Internetbrowser vor: 28 Tabs sind offen... mindestens 8 davon hängen und ich hab keine Ahnung wo diese Musik herkommt."

Worn

Mein kleines "Wut-Tagebuch"

Ein Potpourri aus meinem Leben

Mein Leben: Kreativität Depression Gedanken Declutter 40+

Borderline

Ich und mein Borderline mein Borderline und ich

%d Bloggern gefällt das: